Reviews

„A crackling chamber play.“
„Ein knisterndes Kammerspiel.“
Frankfurter Neue Presse

„A staging very worth seeing.”
„Eine sehr sehenswerte Inszenierung“
Frankfurter Allgemeine Zeitung

“Karen Ascoe, the eccentric author, and Daniel Burke, who works for her publishing house, engage in a fierce battle of words and sentences under the direction of Tom Littler, who also directed the Highsmith thriller “Strangers on a Train”.

„Karen Ascoe als verschrobene Autorin und Daniel Burke, der als Angestellter ihres Verlags auftritt, liefern sich unter der Leitung von Tom Littler, der an gleicher Stelle schon den Highsmith-Thriller „Strangers on a Train“ inszenierte, einen furiosen Zweikampf mit Wörtern und Sätzen.“
Frankfurter Neue Presse

“Tom Littler has created a smooth performance […]. Highsmith and Ridgeway/Ripley, played by Karen Ascoe and Daniel Burke, engage against one another in verbal foil-fencing.”

„Tom Littler hat für einen geschmeidigen Ablauf gesorgt […]. Mit dem Florett treten Highsmith und Ridgeway/ Ripley, Karen Ascoe und Daniel Burke, gegeneinander an.“
Frankfurter Rundschau

“Switzerland is a play about the magic of literature and as a psychological thriller also a great beginning of the new season at the English Theatre Frankfurt. The incidentally created portrait of the hermit Patricia Highsmith makes you want to read her body of work.”

„Switzerland ist ein Spiel über den Zauber der Literatur und als Psychothriller zudem ein toller Auftakt für die neue Spielzeit am English Theatre Frankfurt. Das quasi nebenbei erzählte Portrait der Einsiedlerin Patricia Highsmith macht Lust, mehr von ihren Werken zu lesen.“
Kulturfreak