The Invisible Hand

A provocative new political thriller by Ayad Akhtar

9th May – 22nd June 2018

Ayad Akhtar, author of the Pulitzer Prize-winning Disgraced, spins a provocative drama about how fanatical devotion—whether it’s to the scripture or to the dollar—can often lead to devastating consequences. American banker Nick Bright finds himself in the wrong place at the wrong time when an Islamist militant group kidnaps him in Pakistan. When the United States won’t negotiate for his release, Nick offers to raise the $10 million ransom on his own by teaching his quick-tempered captor Bashir how to play the stock market. While Nick and Bashir clash over their worldviews, Bashir proves to be an adept student of capitalism. In a race against the clock to save his own life, Nick must ask: is the price of freedom something he’s willing to pay?

Ayad Akhtar, Autor des mit dem Pulitzer-Preis 2013 ausgezeichneten „Disgraced“ (am ETF 2016), schafft ein provokatives Drama, über die fanatische Hingabe – ob nun zur Heiligen Schrift oder zum Dollar – und die zerstörerischen Folgen.

Der amerikanische Bankier Nick Bright ist zur falschen Zeit am falschen Ort. Er wird von einer militanten islamistischen Gruppe in Pakistan entführt. Auf sich gestellt bietet er den Terroristen an, die $ 10 Millionen Lösegeld an der Börse selbst zu erwirtschaften. Teil der Bedingung ist es, seinen aufbrausenden Wärter Bashir in die Geheimnisse des Wertpapiermarktes einzuweihen. Auch wenn beider Weltansichten unvereinbar scheinen, erweist sich Bashir als fähiger Schüler des Kapitalismus. Um sein eigenes Leben zu retten muss sich Nick in einem Rennen gegen die Zeit fragen: Ist Freiheit ein Preis, den er bereit ist zu zahlen?

A POWERFUL and TRANSFIXING piece of theater. The New York Times

Ayad Akhtar’s thriller is right on the money. The Guardian

Ingenious plot, excellent acting… What’s not to like? The Times

High-voltage, fast-moving. The Daily Telegraph